Sie sind hier

Active Vibration Control Störende Schwingungen erkennen und neutralisieren

Downsizing und Zylinderabschaltung helfen dabei, Kraftstoff und CO2-Emissionen einzusparen. Motoren mit weniger Zylindern erzeugen aber mehr Schwingungen, weil die zeitlichen Abstände zwischen den Zündungen größer sind. Auch das An- und Abschalten von Zylindern führt zu Vibrationen. Da konventionelle Dämpfer passiv wirken, können sie solche Störgrößen nicht immer beseitigen. Die Active Vibration Control (AVC) von Vibracoustic erkennt und bekämpft solche Schwingungen ganz individuell und spezifisch.

Das Grundprinzip der AVC besteht darin, einkommende Sinusschwingungen durch speziell erzeugte Gegenschwingungen zu neutralisieren. Diese Gegenschwingungen werden auf die gleiche Frequenz und Amplitude eingestellt und wirken durch ihre entgegengesetzte Phase. Dazu misst ein Mikrofon oder ein Beschleunigungssensor als Eingangssensor die im Fahrzeug auftretenden Schwingungen und meldet die Werte an eine elektronische Steuereinheit. Diese verarbeitet laufend die Eingangssignale und bestimmt die Gegenschwingung, die von einem elektrodynamischen Aktor erzeugt wird. Das Ergebnis wird wiederum vom Eingangssensor gemessen und neu verarbeitet.

Vibracoustic bietet damit ein situationsbezogenes und zielgenaues System an, das störende Schwingungen erkennt und neutralisiert. Auch im späten Entwicklungsprozess eines Fahrzeuges kann es noch schwingungstechnische Probleme lösen.

Weitere Themen


Materialentwicklung

Egal ob Gummi, Silikon oder EPDM, wir haben für jede Anwendung die passende Lösung.

Weiterlesen

Qualitätsmanagement

Qualität ist Trumpf: darum hat Vibracoustic alle relevanten Geschäftsprozesse in einem Managementsystem global standardisiert.

Weiterlesen

Exzellente Produktion

Um Bauteile von hoher Qualität innerhalb möglichst kurzer Zeit herzustellen, bedarf es innovativer Produktionsverfahren.

Weiterlesen