TrelleborgVibracoustic eröffnet Werk in Thailand

Darmstadt, 05. November 2015 | TrelleborgVibracoustic eröffnete gestern sein neues Werk für schwingungstechnische Komponenten in Rayong, Thailand. Der Standort produziert Motorlager, Fahrwerklager und Kabinenlager für lokale Kunden wie Ford, GM, Nissan und Volvo.




“Mit unserem neuen Standort in Rayong stärkt TrelleborgVibracoustic seine globale Präsenz in einem der weltweit wichtigsten Wachstumsmärkte” sagte Jim Law, Mitglied der Geschäftsführung von TrelleborgVibracoustic, bei seiner Eröffnungsrede. Im Anschluss erhielten die geladenen Gäste von Kunden, Lieferanten und lokalen Behörden bei einem Werkrundgang Einblicke in die automobile Schwingungstechnik. Der Standort bildet den gesamten Produktionsprozess vom Haftmittelauftrag über die Vulkanisation bis zur Endmontage ab.

“Unsere Kunden begrüßen unsere Präsenz in Thailand,” erklärte Dr. Matthias Sckuhr, verantwortlich für die Region China und Asien/Pazifik bei TrelleborgVibracoustic. “Durch die Produktion in Thailand können wir unsere Kundenbasis mit Fokus auf japanische OEM erweitern.” Darüber hinaus möchten Autohersteller in Thailand ihre lokalen Lieferanteile erhöhen, um Importzölle zu sparen. Ein wichtiger Punkt ist zudem die schnellere Produktverfügbarkeit. “Mit einem lokalen Lieferantennetzwerk können unsere Kunden Lagerkapazitäten reduzieren und Logistikkosten sparen” ergänzt Sckuhr.

Das neue Werk befindet sich im Hemaraj Eastern Seaboard Industrial Estate in unmittelbarer Nähe zu Ford, GM, Suzuki und weiteren OEMs. Der Produktionsanlauf startet zunächst mit 30 Mitarbeitern, bis 2018 sollen rund 200 Beschäftigte Fahrwerklager, Motorlager und Kabinenlager für lokale Kunden und Exportmärkte produzieren. Rayong ist der weltweit 39. Standort von TrelleborgVibracoustic und der erste eines westlichen Automobilzulieferers für Schwingungstechnik in Thailand. Durch den direkten Kontakt zu den vor Ort produzierenden OEM erhofft sich das Unternehmen weiteres Wachstum in dieser Region.

Thailand ist einer der weltweit 15 größten Fahrzeugproduzenten und verfolgt das ambitionierte Ziel zum Zentrum der ASEAN Allianz zu werden, einem Bündnis aus zehn Ländern Südostasiens. Bis 2020 soll die Fahrzeugproduktion in Thailand auf fünf Millionen Einheiten jährlich steigen.


Presskit

 Download (ZIP)